Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V. 

Besucherbergwerk „Alte Hoffnung Erbstolln“

Schauanlagen & Museen

Kurze Beschreibung:

Auflässige Grubenanlage mit 800-jähriger Geschichte verschiedener Betriebsperioden, mit Hauptbetriebsperiode im 19. Jahrhundert von 1831-1885. Der Hauptgang ist der Clementine-Spatgang mit seinen Nebentrümern, bebaut auf Blei, Silber, Kupfer u.a. In der Grube wurde 1843 die erste Turbine unter Tage im Freiberger Revier zum Antrieb einer Wasserhaltung in Betrieb genommen. 1870 erfolgte die Inbetriebnahme eines Dampfkunstgezeugs. Die Grube erlangte große regionale Bedeutung, insbesondere durch ihre anfängliche Finanzierungsform ging sie als „Frankenberger Communbergbau“ in die Regionalgeschichte ein.
Von 1949-1951 erfolgten Untersuchungen durch die SAG Wismut. Seit 1978 betreibt die damalige Arbeitsgemeinschaft „Historischer Erzbergbau“, heute „Alte Hoffnung Erbstolln“ e.V. die Grubenanlage. Bisher konnten über 96 000 Besucher begrüßt werden. Die Grubenanlage wird ausschließlich in ehrenamtlicher Freizeitarbeit betreut, bisher ca. 180 000 Arbeitsstunden.

Umfang der durch den Verein übernommenen Tätigkeiten:

Auf der Grundlage eines durch das SOBA Freiberg bestätigten Betriebsplanes werden Teile der Grube für Forschungszwecke verwendet. Ein anderer Grubenteil ist als Besucherbergwerk erschlossen. Der Verein beschäftigt sich mit der Erforschung der Grubengeschichte, insbesondere geschlägelter Baue mit Schlägelorten (auch für Besucher erschlossen) und rekonstruiert historische Pumpentechnik zur Demonstration für Besucher. Schwerpunktmäßig betreibt der Verein die ehemalige aufschlagwassertechnische Anlage des 19. Jahrhunderts, sowie den Herrmann-Kunstschacht mit originalen Resten des Dampfkunstgezeug Über Tage betreibt der Verein die rekonstruierte Scheidebank und ein Museum mit historisch nachgestalteter Betstube im originalen Raum des ehemaligen Huthauses.

Eigentümer: Auflässige Anlage des Landes Sachsens; Übertagegelände- und Anlagen im Eigentum des Vereins, der Gemeinde und Pachtland von Privateigentum

Betreiber: „Alte Hoffnung Erbstolln“ e.V.

Anschrift

Besucherbergwerk „Alte Hoffnung Erbstolln“

Feldstraße 15

09661 Rossau / OT Schönborn-Dreiwerden

Kontakt

Bergmeister Gerold Riedl

Telefon

03727/91845

E-Mail

ahe@schaubergwerk.de

X