Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V. 
 

Bergbautradition Sachsen

Großer bergmännischer Zapfenstreich zur Verleihung des Welterbetitels für die Montanregion Erzgebirge

Großer Bergmännischer Zapfenstreich

am 14.09.2019 in Freiberg

Nachdem bereits am 6. Juli 2019 während der diesjährigen Sitzung der UNESCO in Baku die Montanregion Erzgebirge/Krusnohori in die Liste des Welterbes aufgenommen wurde, stand die Übergabe der offiziellen Urkunde noch aus.

Am 14. September 2019 erfolgte in Freiberg die Übergabe der Urkunde „UNESCO Weltkulturerbe Montanregion Erzgebirge/Krusnohori“ durch die Staatsministerin Michelle Müntefering vom Auswärtigen Amt an den Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Michael Kretzschmer und den Vorsitzenden des Welterbevereins e.V., Volker Uhlig.

Den würdigen und feierlichen Rahmen dazu bildete ein Großer Bergmännischer Zapfenstreich, der im Auftrag des Trägervereins Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. vom Sächsischen Landesverband der Bergmanns-, Hütten und Knappenvereine organisiert und durchgeführt wurde.

Unter der bewährten Leitung des Landesbergmusikdirektor Jens Bretschneider musizierten das Landesbergmusikkorps Sachsen aus Schneeberg, die Bergmusikkorps „Glück auf“ Oelsnitz, „Frisch Glück“ Annaberg, „Saxonia“ Freiberg und das Musikkorps der Stadt Olbernhau. Die 214 Musiker wurden begleitet von 261 Habitträgern aus den Mitgliedsvereinen in Annaberg, Freiberg, Frohnau, Geyer, Kirchberg, Lengefeld, Lugau-Oelsnitz und Marienberg.

Der Zapfenstreich war sicherlich für alle Teilnehmer und Gäste ein unvergessliches Erlebnis. Gänsehautfeeling pur, so kann man diesen Zapfenstreich ohne Übertreibung bezeichnen. Unsere Mitgliedsvereine zeigten einmal mehr, mit wie viel Herzblut und Enthusiasmus das berg- und hüttenmännische Brauchtum bei uns im Erzgebirge gepflegt und bewahrt wird.

Der Einsatz der Bergkapellen und Mitgliedsvereine ist umso höher einzuschätzen, da bereits am nächsten Tag das seit langem geplante 13. Pobershauer Bergfest auf dem Programm stand. Von Ministerpräsident Kretzschmer und Staatsministerin Müntefering wurde den Mitwirkenden am Zapfenstreich Anerkennung und Wertschätzung für den stimmungsvollen Rahmen zur Übergabe der Urkunde ausgesprochen.

Der anwesende Botschafter der Tschechischen Republik, Tomas Podivinky, war ebenfalls von der Darbietung hellauf begeistert und hat dem Autor aufgetragen, den Mitwirkenden am Zapfenstreich seinen Dank und große Anerkennung auszusprechen, was hiermit getan wird.

Fotos: Welterbe Montanregion Erzgebirge e.V. / Albrecht Holländer

X