Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V. 

Bergbautradition Sachsen

SLV

Brief des Vorstands des SLV an alle Mitgliedsvereine (März 2021)

Liebe Bergschwestern, liebe Bergbrüder, liebe Berg- und Hüttenkameradinnen.

Die ersten acht Wochen des Jahres 2021 scheinen für die meisten von uns in Bezug auf Vereinsarbeit ereignislos vorübergegangen, da, außer Vorstandsarbeit, in unseren Vereinen wohl kaum etwas stattgefunden hat. Nichtsdestotrotz wollen wir Euch heute schreiben, um zu berichten, was in den letzten Wochen getan wurde und einen vorsichtigen Ausblick zu wagen, vor allem aber, Euch Mut zu machen.

Es ist nicht zielführend, das für unsere Vereinsarbeit verkorkste Jahr 2020 in diesem Schreiben Revue passieren zu lassen. Dennoch lohnt es sich an dieser Stelle, einigen Mut machenden und zukunftsweisenden Ereignissen zu gedenken. Ein Projekt dürfte Euch dabei hoffentlich in positiver Erinnerung geblieben sein.

Mit dem Imagefilm „1000 Lichter entzünden – Traditionen leben – Unser Erzgebirge ist Weihnachten!“, bei dem viele unserer Mitgliedsvereine wenigstens durch Vertreter mit einer oder mehreren Fahnen, Standarten etc. vertreten waren, sollte Euch höchste Anerkennung gebracht, das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt und die Richtigkeit unserer Arbeit bestätigt werden. Nachdem der Film online gestellt war, wurde er binnen weniger Tage mehr als 100.000-mal aufgerufen und hat in der Advents- und Weihnachtszeit nicht nur im Erzgebirge hunderttausende Menschenherzen erreicht. Bemerkenswert ist, in welch kurzer Vorlaufzeit und unter welch schwierigen Bedingungen es uns mit allen Beteiligten dabei gelungen ist, diesen Film drehen zu können.

Allen Mitwirkenden sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt. Zu den Dreharbeiten kamen Mund-Nasen-Bedeckungen an die Mitgliedsvereine zur Verteilung, die extra für unsere Bergparaden im Advent angefertigt und über unsere Beiratsmitglieder Roland Warner von eins energie in Sachsen sowie Landrat Christoph Scheurer (Landkreis Zwickauer Land) kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Wir freuen uns über derartige spontane Hilfe, die uns gerade in solchen schwierigen Situationen zuteilwurde. Alle noch nicht verteilten Masken sollen spätestens zur Landesdelegiertenversammlung Ende April zur Verteilung kommen.


Apropos Landesdelegiertenversammlung (LDV): Der Vorstand hält trotz unvorhersehbarer Dinge am geplanten Termin der LDV am 24. April 2021 fest. Derzeit laufen alle Vorbereitungen dafür. Wir möchten noch einmal betonen, dass uns die LDV als Präsenzveranstaltung sehr wichtig ist, um allen Delegierten die Möglichkeit zu geben, daran teilzunehmen. Bei einer videobasierten Veranstaltung schätzen wir zudem ein, nicht abwägbare Risiken einzugehen. Deshalb haben wir nach zwei geplanten Veranstaltungen im vergangenen Jahr letzten Endes darauf verzichtet.

Die LDV beinhaltet in diesem Jahr die Wahl des Vorstandes. Dafür stellen sich, bis auf Franz-Peter Kolmschlag, alle bisherigen Vorstandsmitglieder wieder zur Wahl. Für die Aufgaben der Vorstandsarbeit suchen wir engagierte Mitglieder, die sich für die Belange unserer Mitgliedsvereine einsetzen und fleißig im Team mitarbeiten wollen. Bitte meldet Euch beim Vorsitzenden Ray Lätzsch oder seinem Stellvertreter, Heino Neuber. Die Tagesordnung senden wir Euch mit der Einladung spätestens vier Wochen vorher schriftlich zu.

Das letzte Jahr dürfte auch in finanzieller Hinsicht ein schwieriges für viele Mitgliedsvereine gewesen sein. Viele Einnahmen sind ausgeblieben, die festen Ausgaben in der Regel geblieben. Von unserer Geschäftsstelle aus hatten wir Euch im Herbst per E-Mail auf den „Soforthilfe-Zuschuss “Härtefälle Kultur” hingewiesen.

Von einigen Vereinen wissen wir, dass sie diesen Zuschuss für das Jahr 2020 bereits beantragt und teilweise auch bekommen haben. Das Förderprogramm wurde in dieses Jahr hinein verlängert. Wir wollen Euch ermutigen, bei Bedarf einen entsprechenden Antrag zu stellen. Link: https://www.revosax.sachsen.de/vorschrift/18746-RL-Corona-HaertefaelleKultur

Ihr wisst, dass wir uns aktuell noch in einer Ausnahmesituation befinden. Vieles ist nicht vorhersehbar, trotzdem besteht Hoffnung, dass in diesem Jahr wieder vieles besser wird. Lasst uns zuversichtlich sein!

Unsere Arbeitsgruppenleiter teilen Euch folgendes mit:

AG Bergmusik

Wie bekannt, ist derzeit noch kein Probenbetrieb wieder möglich. Jens Bretschneider steht in engem Kontakt mit Abgeordneten und den Mitarbeitern in den Ministerien. Sobald es absehbar wird, dass die Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens bestehen, wird er sich bei den Orchestern melden. Ein genehmigungsfähiges Hygienekonzept für den Probenbetrieb ist bereits erarbeitet. Es ist geplant, dass sich die Arbeitsgruppe Bergmusik nach Möglichkeit noch vor der LDV trifft. Eine Einladung dazu erfolgt separat. Die im letzten Jahr angefertigten neue Marschbücher, gefördert durch den Freistaat Sachsen, sollen zur nächsten Sitzung der AG Bergmusik verteilt werden.

AG Berg- und Hüttenmännische Schauanlagen

Arbeitsgruppeneiter Andreas Rössel informiert alle betreffenden Vereine sehr regelmäßig per E-Mail über Neuigkeiten, so dass wir uns an dieser Stelle auf das Thema „Fotowettbewerbe“ konzentrieren. Die Auswertung des Fotowettbewerbes 2019 erfolgte schon vor einem Jahr zur letzten Generalbefahrung in Pobershau. Die Vereine wurden über die Gewinner über das Bergglöckchen 1/2020 informiert. Leider konnten die Gewinner ihre Preise und die Urkunden noch nicht in Empfang nehmen, da die LDV zweimal abgesagt werden musste. Sollte die LDV am 24.04.2021 stattfinden, werden wir die Ehrungen zu dieser LDV nachholen. Sollte die LDV doch nicht stattfinden können, versuchen wir die Preisübergabe individuell, sobald dies möglich ist, in den Vereinen nachholen. Andreas Rössel würde sich dann mit den Vereinsvorsitzenden der Preisträger in Verbindung setzen, um einen Termin abzustimmen. Die Auswertung des Wettbewerbes 2020 läuft aktuell. Gleiches gilt für diesen Wettbewerb.

Die Arbeitsgruppenleiter Jens Bretscheider (Bergmusik), Andreas Rössel (Bergbauliche Schauanlagen) und Lutz Eßbach (Berglied) stehen Euch als Ansprechpartner des Landesvorstands für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Der Landesvorstand trifft sich übrigens seit Februar wieder regelmäßig zu Präsenzsitzungen, die selbstverständlich unter strenger Einhaltung der Vorschriften erfolgen. Daraus gibt es aktuell u.a. folgendes zu berichten:

– Die Internetseite des SLV nimmt immer mehr Gestalt an. Ein großes Dankeschön gebührt Gerd Melzer, der mit viel Engagement diese aufwendige, ehrenamtliche Arbeit in unzähligen Stunden leistet. Wir bitten Euch an dieser Stelle, die Lücken in den Vereinspräsentationen durch Zuarbeit entsprechender Beiträge und Fotos schnellstmöglich zu schließen. – Das nächste Bergglöckchen soll auch im neuen Erscheinungsbild herauskommen. Lasst Euch überraschen!

– Der SLV ist inzwischen als Mitglied in den Förderverein Montanregion Erzgebirge e.V. aufgenommen. – Das Buch „Glück auf! Der Steiger kommt.“ ist erschienen. Es erfreut sich trotz der Umstände, eines nicht geöffneten Buchhandels und der damit verbundenen Schwierigkeiten beim Vertrieb, einer guten Resonanz. Fast die Hälfte der 1000 gedruckten Bücher sind bereits verkauft. Alle Rückmeldungen zum Buch sind durchweg positiv. Unser Bestreben ist, derartige Literatur als Buchreihe des SLV herauszugeben. Für Ideen und Vorschläge erbitten wir Eure Rückmeldung an den Vorstand.

– Nach der Eintragung des Steigerlieds in die Kulturerbe-Landesliste von NRW wird nunmehr die Eintragung in die deutschlandweite Liste angestrebt. Dazu ist von jedem Landesverband ein Ansprechpartner benannt worden. Alle Landesverbände treten dabei gemeinsam als Antragsteller auf. Federführend wird dabei wieder der Chor der Ruhrkohle AG sein, da hier schon alle Grundlagen für einen Eintrag vorliegen.

– Im kommenden Jahr findet der nächste Sächsische Bergmannstag in Olbernhau statt. Auch hierfür laufen die Vorbereitungen. Informationen werden Euch rechtzeitig bekanntgegeben. Für den 7. Bergmannstag im Jahr 2027 werden Bewerber gesucht. Vorschläge nimmt der Vorstand gerne entgegen.

– Wir propagieren immer wieder Gesprächsbereitschaft, da wir der Meinung sind, dass sich Meinungsverschiedenheiten und Probleme so am schnellsten auf Augenhöhe klären lassen. Auch uns passieren Fehler, zu denen wir stehen. Wir bitten aber auch alle anderen, fair mit uns und untereinander umzugehen und möglichst dem Gespräch den Vorrang zu geben. So mussten wir uns in der letzten Sitzung auch mit so manchem bösen Brief beschäftigen, der in der Geschäftsstelle einging.

Nun zu den geplanten Bergparaden in diesem Jahr:

Den ersten Dämpfer haben wir aus der Presse erfahren, nämlich die Absage der Feierlichkeiten „500 Jahre Stadt Marienberg“. Somit wird die erste offizielle Bergparade in diesem Jahr zum 525. Bergstreittag in Schneeberg sein. Mit der Stadt Dresden werden wir in den kommenden Wochen über die am 18.12. geplante Bergparade verhandeln, um für den Neustart bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen.


Vielen Dank an alle Vereine, die ihre Meldungen rechtzeitig bis zum 31.01.2021 bei uns eingereicht haben. Alle bis 28.02.2021 nicht eingegangenen Meldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Das Interesse an der Teilnahme ist erwartungsgemäß sehr groß und wir bemühen uns bei den kommunalen Veranstaltern um höchstmögliche Teilnehmerzahlen.

Da in diesem Jahr mit ziemlicher Zurückhaltung bei der Unterzeichnung von Verträgen zu erwarten ist, können wir Euch die Teilnahmebestätigungen wahrscheinlich erst im Laufe des Jahres oder gar erst wenige Wochen vor der eigentlichen Veranstaltung bestätigen. Wir werden Euch zur LDV über den bis aktuellen Stand der Entwicklung und über weitere Details informieren.
Bis dahin grüße ich Euch im Namen des Vorstandes, wünsche Euch alles Gute, vor allem Gesundheit und verbleibe mit einem herzlichen und Hoffnung machenden Glück auf!

André Schraps

2. Geschäftsführer Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V.

Freiberg, 01.03.2021

X