Sächsischer Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V. 

Bergbautradition Sachsen

Brief des Vorstands des SLV an alle Mitgliedsvereine

Liebe Bergschwestern, liebe Bergbrüder. Liebe Berg- und Hüttenkameraden*innen.

Bewegte Monate liegen hinter uns. Aus bekannten Gründen kam unser Verbandsleben fast vollständig zum erliegen. Mitte des Jahres schöpften wir alle Hoffnung, dass wir zumindest im 2. Halbjahr zu einem normalen Vereinsleben zurückkehren können und unsere liebgewordene bergmännische Tradition, nämlich unsere Bergparaden im Advent, durchführen können.

Im Moment überschlagen sich jedoch die Ereignisse und so möchten wir Euch, als Vorstand des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e. V., über die aktuelle Situation informieren.

Landesdelegiertenversammlung 2020

Kurz vor erreichen unseres Termins der Landesdelegiertenversammlung (LDV) am 07.11.2020 müssen wir auch diese hiermit absagen.

Es war der zweite Versuch im Corona-Jahr 2020, die für unseren Verband so wichtige Mitgliederversammlung durchzuführen. Die Entwicklung des Infektionsgeschehens der letzten Tage und Wochen, insbesondere im Erzgebirgskreis, hat den Vorstand dazu bewegt, diese nicht einfache Entscheidung zu treffen.

Als Einladende tragen wir eine große Verantwortung jedem einzelnen Teilnehmer unserer Mitgliedsvereine und unserer Gäste gegenüber. Aber auch die neue Corona-Schutz-Verordnung zwingt uns zur Absage. Die Alternativen: eine deutliche Reduzierung der Teilnehmer oder Durchführung einer virtuellen LDV haben wir im Vorstand lange diskutiert. Uns war jedoch letztendlich wichtig, dass jeder Verein zwei stimmberechtigte Vertreter zur LDV entsenden kann und jeder Verein uneingeschränkt an der LDV teilnehmen kann, was bei der virtuellen Version nicht 100-prozentig gegeben sein dürfte.

Wir hoffen, die Entscheidung wenigstens mehrheitlich in Eurem Interesse getroffen zu haben und bitten um Verständnis, dass es aus besagten Gründen in diesem Jahr keine LDV geben wird. Alle Themen und Beschlüsse werden somit auf der Tagesordnung der nächsten LDV stehen, die geplant am 24. April 2021 stattfinden soll.

Bergparaden 2020

Wir wollen diesen Brief nutzen, Euch rückblickend und vorausschauend über einige wichtige Ereignisse im Verband zu informieren. Zunächst möchten wir auf die geplanten Bergparaden in diesem Jahr eingehen.

Rückblick

Die Vorbereitungen für die Bergparade „800 Jahre Bergbau in Ehrenfriedersdorf“ mussten schon Mitte März wegen Nichtdurchführbarkeit eingestellt werden. Letzte Hoffnungen, den 524. Bergstreittag in gewohnter Form zu begehen, wurden im Juni beigelegt. Nur die Bergbrüderschaft Schneeberger Bergparade, die Schneeberger Bergkapelle und das Landesbergmusikkorps Sachsen aus Schneeberg konnten unter Wahrung der vorgeschriebenen Mindestabstände in der St. Wolfgangskirche unter Ausschluss der Öffentlichkeit einen Berggottesdienst feiern.

Aktuelle Situation

In der Hoffnung, die Situation würde sich im Herbst/Winter entspannen, schickten wir die Verträge für alle Bergparaden im Mai/Juni an die Kommunen. Zurückhaltend kamen Antwortschreiben, welche auf die allgemeine unsichere Situation hinweisend, um zeitlichen Aufschub für eine Entscheidung baten.

Wir signalisierten immer wieder unsere Gesprächsbereitschaft, was die wenigsten der 12 Kommunen in Anspruch nahmen. Die Verwaltungen der Städte Chemnitz und Zwickau luden uns zu Beratungen ein, die aus unserer Sicht sehr konstruktiv waren und auf beiden Seiten Planungssicherheit versprachen.

Zwischenzeitlich informierten wir Euch am 25. September per Mail über die aktuellen Entwicklungen. Vorausschauend entwickelten wir ein Hygienekonzept, was für die Durchführbarkeit von Bergparaden unerlässlich wäre und den Kommunen zur Verfügung steht. Über zwei Beiratsmitglieder haben wir für alle Teilnehmer einheitliche Mund-Nasen-Bedeckungen im Bergbau-Design beschafft, die wir Euch kostenlos zur Verfügung stellen wollten.

Wir waren optimistisch, dass es im Advent wenigstens vereinzelt Bergparaden geben wird. Nachdem sich die meisten Kommunen Anfang September noch immer nicht positioniert hatten, setzten wir mit dem 21. September und dann nochmals mit dem 16. Oktober einen letzten Termin. Bis auf weitere Absagen konzentrierten sich die meisten auf einen anderen Termin. Dieser fand am 21.10. im Landratsamt des Erzgebirgskreises in Form einer Beratung mit Landrat Frank Vogel, Abteilungsleiter für Soziales und Ordnung Frank Reißmann, Vertretern aller Kommunen, die Bergparaden durchführen wollten, sowie Ray Lätzsch, Franz-Peter Kolmschlag und André Schraps statt.

Im Verlauf dieser Beratung wurde auf Grund des aktuellen Infektionsgeschehens und der damit einhergehenden Verschärfung aller Sicherheitsvorkehrungen schnell klar, dass im Advent 2020 voraussichtlich keine Bergparaden durchführbar sind.

Zwischenzeitlich liegen uns von folgenden Kommunen Absagen vor: Chemnitz, Oelsnitz, Aue, Thum, Schwarzenberg, Marienberg, Leipzig, Annaberg-Buchholz. Alle anderen Kommunen haben sich bis jetzt – trotz mehrmaliger Aufforderung – nicht positioniert, was sehr ärgerlich ist, da Ihr und wir keine Planungssicherheit haben.

Dieses Fazit bedauern wir außerordentlich, zumal unsere gemeinschaftliche Traditionspflege in diesem Jahr auf eine nie dagewesene, harte Probe gestellt wird. Wir nehmen inzwischen sogar existenzbedrohenden Ängste in manchen Mitgliedsvereinen wahr. Diesen Entwicklungen wollen wir aktiv entgegenwirken. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir als Vorstand, die wir auch in Vereinen zu Hause sind und die Probleme vor Ort kennen, mit sehr viel Aufwand unter den gegebenen Voraussetzungen arbeiten und auch uns den allgemein gültigen Vorschriften fügen müssen.

Sonstiges

Wie immer in schwierigen Zeiten, gibt es Personen, welche durch Ihr Wirken, Gesetze, Anordnungen etc. aushebeln möchten. Selbsternannte Traditionspfleger rufen im Internet, speziell auf Facebook, dazu auf, sich am 4. Advent im Habit auf dem Annaberger Marktplatz zu treffen. Davon distanziert sich der Vorstand des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine ausdrücklich. Dies hat nichts mit unserer berg- und hüttenmännischen Traditionspflege zu tun, sondern dient nur dem Populismus. Liebe Vereinsvorsitzende, wir bitten euch und Eure Mitglieder, diesen Populismus nicht zu unterstützen und Euch ebenfalls davon zu distanzieren.

Liebe Bergschwestern, liebe Bergbrüder. Liebe Berg- und Hüttenkameraden*innen.

Trotz aller Widrigkeiten müssen wir unsere Berg- und Hüttenmännische Tradition weiter am Leben erhalten. Dies schaffen wir nur, wenn Ihr als Mitgliedsvereine und wir als Vorstand, Hand in Hand gemeinsam diesen Weg beschreiten. Daher lasst uns immer in Kontakt bleiben, lasst uns miteinander sprechen.

Wir, der Vorstand des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine, wünschen Euch, Euren Familien, Euren Mitgliedern, trotz allem eine schöne bevorstehende Adventszeit. Lasst uns weiter gemeinsam für unsere bergmännischen Traditionen zusammenstehen.

Wenn Ihr Fragen habt, steht Euch natürlich der Vorsitzende, Ray Lätzsch, unter den bekannten Kontakten zur Verfügung

Ein Herzliches Glück Auf

der Vorstand des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine

X